Kräuter auf dem Fensterbrett

Schon seit Februar habe ich Pfefferoni-Samen, die ich selber aus den Pflanzen des vorigen Jahres gewonnen habe, in einer Anzuchtschale, die am besten auf einem sonnigen Fensterbrett stehen sollte, ausgesät. Mittlerweile sind ihnen auch Paradeiser, Paprika und Melanzani gefolgt. Um auch schon einige Kräuter für eine „grüne Note“ beim Kochen zur Verfügung zu haben, habe ich auch einige Küchenkräuter in kleinen Keramikschälchen angepflanzt, die in der Küche ein Plätzchen gefunden haben.

Wenn die Pflänzchen groß genug sind, werden sie pikiert und in eigene Töpfe gepflanzt. Ins Beet kommen sie aber erst Mitte Mai- nach alter Tradition aber erst nach den „Eismännern“.