Birkenwaschmittel, Rhabarber-Backofenreiniger, Birkenspülung

So wie man saisonal kochen kann, kann man auch Blätter von Bäumen, Wildkräutern oder Gemüse zur Herstellung von Reinigungsmittel oder für grüne Kosmetik verwenden. Jetzt bekommen gerade die Birken frische Blätter, die man als Tee zur Entschlackung trinken kann.

Ich habe ein Waschmittel und eine Haarspülung gemacht und aus den Rhabarberblättern einen Backofenreiniger.

Birkenwaschmittel (Rezept aus Ines Hermann, Grüner Putzen): 50 g Birkenblätter zerkleinern, in einen Topf geben mit 500 g Wasser, 5 Minuten aufkochen lassen. Nach dem Abkühlen durch ein Sieb gießen, 2 EL Waschsoda und 30 g Betain (ein Tensid, das ich bei www.diebrise.at bestellt habe) dazugeben, dann 5 Tropfen ätherisches Melissenöl und 5 Tropfen Zitronenöl dazumischen.

Rhabarber-Backofenreiniger (Rezept auch aus Grüner Putzen): Rhabarberblätter zerkleinern und mit kaltem Wasser übergießen, sodass sie gut bedeckt sind. Die Mischung für einen Tag stehen lassen und dann ca. 10 Minuten köcheln lassen. Den Sud durch ein Sieb seihen. 3 EL Salz, 3 EL Waschsoda und 3 EL Betain einrühren. Den Reiniger auf dem Backofen verteilen, einwirken lassen und mit einem feuchten Tuch abwischen.

Birken-Haarspülung (Rezept aus Gabriela Nedoma, Grüne Kosmetik): eine Handvoll Birkenblätter grob zerkleinern, mit 500 ml Apfelessig, 1 EL Honig, 1/2 TL Salz und 250 ml Wasser in ein Schraubglas füllen und mit dem Pürierstab fein mixen. Dann eine Woche am Fensterbrett ausziehen lassen, abseihen und in eine Flasche füllen.