Gmundner Keramik

Gmundner Keramik

Mein erstes Service habe ich zur Hochzeit  von meiner Mutter geschenkt bekommen und dann ist mein Bestand gewachsen, selbst gekauft, aber auch von meiner Schwiegermutter geerbt: verschiedene Serien, aber Grün ist immer dabei. Ich habe mein Gmundner Geschirr jeden Tag im Einsatz. Wenn, was selten geschieht, etwas kaputt geht, kann man alle Teile auch einzeln nachkaufen. Etwas über 30 Jahre lang in Besitz zu haben-und ich habe auch nicht vor, mir noch etwas anderes zuzulegen- ist das Gegenteil von „Billigtellern made in China oder Ikea“ und ich bin froh, dass ich in jungen Jahren in diesem Bereich schon auf Nachhaltigkeit und den „made in Austria“-Gedanken geachtet habe. Wem das Geschirr neu zu teuer ist, kann vieles auf dem Flohmarkt in der Obersdorfer Hauptstraße günstig erwerben.