Kategorie: Einkaufen in und um Wolkersdorf (Seite 1 von 6)

Nachhaltig einkaufen in Wien

Nachhaltig einkaufen

In den Weihnachtsferien wurde ich zu einer Tour zum Thema „Nachhaltig einkaufen in Wien“ eingeladen. Unser Tour-Guide führte uns vom Naschmarkt, wo wir ein Geschäft für handgemachte Seife, Essig und Öl und einen Bäcker besuchten, über nette Gässchen wie die Barnabitengasse, wo wir bei einem Honigproduzenten vorbeischauten, bis zum Second hand- Laden „Zweitkleid“ in der Westbahnstraße. Bei der dreistündigen Tour ging es um nachhaltige Lebensmittel, Schuhe und Kleidung; alles wird in Wien oder im Umland produziert.

In der Adventzeit stressfrei einkaufen

Schlosspark Wolkersdorf

In den drei Jahren, in denen ich Müll vermeide und versuche, minimalistischer zu leben, habe ich bei den Einkäufen im Advent bedeutend weniger Stress. Letzten Freitag war ich zuerst bei Luki´s Laden, dann habe ich bei der Buchhandlung Sterzinger ein Buch für Weihnachten geholt, und der Rest der Wochenendeinkäufe erledigte ich am Wochenmarkt. Nach einem Gläschen Frizzante und netten Plaudereien ging´s durch unseren weihnachtlich geschmückten Park zu Fuß nach Hause. Da ich viele Weihnachtsgeschenke selber mache, besteht für mich auch keine Notwendigkeit, mich in den Trubel an den langen Einkaufssamstagen zu stürzen.

Kaffeetrinken für Genießer

Espressokocher und Kaffeemühle

Mein Mann trinkt selten Kaffee und wenn, dann schwört er auf Espressokannen, bei denen der Kaffee besonders aromatisch und stark ist. In der Auslage der Spenglerei Wolf in Wolkersdorf (die auch Riess-Produkte und andere Keramik etc. vertreibt) hat er eine Mokka-Kanne der Fa. forever (ein italienisches Produkt) entdeckt und auch eine Kaffeemühle, mit der die Kaffeebohnen händisch gemahlen werden.

Die Bohnen werden also in liebevoller Handarbeit frisch gerieben und die kleine, grüne Kaffeekanne kocht eine Tasse herrlich aromatischen Kaffee!

Bauernmarktjause

So schmeckt Niederösterreich

Von der Initiative „So schmeckt Niederösterreich“ wurde am 4. Oktober während des Wochenmarktes ein Showkochen mit niederösterreichischen Seminarbäuerinnen veranstaltet. Die Besucher konnten den Bäuerinnen beim Kochen mit regionalen Zutaten zuschauen und die Gerichte im Anschluss gleich verkosten.

Ich finde es total wichtig, dass wir saisonal und regional und selber kochen und bin eine Gegnerin von Erdbeeren im Winter, fetten Fertiggerichten und in Plastik verpacktem Gemüse, das um die halbe Welt zu uns gekommen ist!!!

Fortschritte auf dem Wochenmarkt

Wochenmarkt plastikfrei
Beratung und Büchertisch

Am 6.9. 2019 veranstaltete die Wolkersdorfer Wirtschaft wieder einen Einkaufsabend, bei dem mit vielen Informationen, Angeboten und Attraktionen versucht wurde, die Einwohner für die regionalen Einkaufsmöglichkeiten zu begeistern. Im Sinne von Nachhaltigkeit und Umweltschutz gibt es am Wochenmarkt viele Produkte, die lose angeboten werden. Einige Verkäufer verpackten früher ihre Ware automatisch in ein Einweg-Plastiksackerl, was viele Konsumenten ohne nachzudenken akzeptierten. Seit einiger Zeit sieht man aber immer mehr eigene Taschen und Sackerl. Vom Verein WOW wurde auch eine Erstausstattung Papiersackerl für die Marktstandler zur Verfügung gestellt. Für den Einkaufsabend wurde ein Folder gedruckt, dessen Rückseite einige Tipps von mir zum Zero Waste Lifestyle beinhaltete. Interessierte konnten sich von mir auch beraten lassen.

Mit dem Rad statt mit dem Auto

Lastenanhänger für das Fahrrad

Heuer im Frühjahr haben wir einen Lastenanhänger für unsere Fahrräder angeschafft. Zuerst einmal wollten wir damit auf Urlaub fahren. Unsere Radtour durch die Steiermark auf dem „Weinland- Radweg“ war für 10 Tage geplant, war wieder wunderbar entspannend, endete aber jäh durch eine irreparable Panne am Rad meines Mannes. Aber wir wollten den Anhänger auch im Alltag nutzen, zum Beispiel für Einkäufe von Wein oder Mineralwasser in Kisten oder zur Entsorgung von Altglas.

Viele Leute haben sich vorgenommen, weniger oder gar nicht mehr zu fliegen- und ich gehöre auch dazu- zusätzlich habe ich auch den Vorsatz gefasst, kleinere Strecken in Wolkersdorf mit dem Rad zu fahren. Ich sehe es als Privileg, dass ich zu Fuß zur Schule gehen kann und das auch schon viele Jahre lang mache. Für mich ist es Umweltschutz, Bewegung und Anti-Stress- Programm zur gleichen Zeit.

Rad- und Einkaufstour am Samstagnachmittag

Biohof Schramm
Bauernhof Schmid

An Samstagnachmittagen besorgen viele Menschen ihre Einkäufe in den Supermärkten, die in Wolkersdorf reichlich vorhanden sind. Es geht aber auch anders: Wir fahren durch den Wald und weiter auf dem Radweg nach Bockfließ. Dann biegen wir in die Ortschaft und folgen dem Radweg bis nach Großengersdorf, wo wir Mehl und Gemüse bei der Fam. Schramm mitnehmen. Weiter geht’s zurück über Pillichsdorf nach Obersdorf, wo wir noch Eier bei Johannes Schmid kaufen.

Fazit: Sportliche Betätigung (18 km), kombiniert mit der Erledigung der Wochenendeinkäufe ist (den Rest habe ich schon gestern auf dem Wochenmarkt mitgenommen)- entspannter als im Supermarkt!

Brot backen wie früher

Bio-Brot aus dem Waldviertel

Von einem Kuraufenthalt im Waldviertel hat mir mein Mann verschiedene Brote des Bio-Bäckers Fritz Potocnik mitgebracht. Sein Brot zeichnet sich durch Verwendung von Sauerteig und lange Teigführung aus, außerdem sind alle Zutaten biologisch und die Teige werden doppelt gebacken, um sowohl eine saftige Krume als auch eine resche Kruste zu erreichen. Auf Vorbestellung kann man in Altenburg bei Horn allerhand Köstlichkeiten erwerben.

Wir kosten uns gerade durch das Sortiment: Die Brote schmecken „wie früher“ und sind auch nach einigen Tagen noch genauso frisch.

Die Erdbeersaison beginnt

Erdbeeren im Beet

Auch in unserem Beet haben die Erdbeeren schon Blüten und kleine Früchte gebildet. Kaufen kann man auf Märkten und bei einigen Bauern auch schon Erdbeeren, die unter Folientunneln gewachsen sind. Beim „MilchKasino“ Rögner habe ich Erdbeeren von Josef Schmid aus Pillichsdorf gekauft (250 g in einer Kartonverpackung); Milchhof Lang am Wochenmarkt in Wolkersdorf verkauft Erdbeeren der Fam. Romsdorfer aus Kronberg (im Plastikschüsserl, das ich mir in ein Sackerl umgeleert habe).Bei dem süßen Geschmack denken wir an laue Sommernächte, Erdbeerbowle etc. und wir freuen uns schon auf „unsere“ Erdbeeren.

Jausensackerl aus dem Gmoabauernlodn

Jausensackerl

Bei unserer Lieblings-Radtour schauen wir immer wieder mal in den Gmoadbauernlodn in Niederkreuzstetten rein, weil regionale Köstlichkeiten (Milch, Gemüse, Aufstrich, Wurst, Getreide etc.) angeboten werden. Dieses Mal gab es auch viele Ostergeschenke für Spätentschlossene, die für einen Osterbesuch noch ein kleines Mitbringsel brauchen. Das Jausensackerl aus Planenmaterial von Erika Meißl habe ich schon länger bewundert, aber man soll ja nicht alles kaufen. Da aber eine gute Freundin bald Geburtstag hat, dachte ich mir, das wäre wohl ein nettes Geschenk.